Landy innen: Roverdrive einbauen


LRoverdrive SS Einbauanleitung von Siegerlandy/VMV-Forum
Informationen: Dieser Roverdrive ist für den Einbau in Vier Zylinder Serien vorgesehn. Mit einer
Veränderung der Schaltstange passt er auch in die Sechs Zylinder Modelle und die
frühen 90er / 110er mit Vier Zylindermotor.

Der Roverdrive ist nicht für einen Landrover mit Acht Zylindermotor ausgelegt!!

Für den Einbau des Roverdrive werden ungefähr Zwei Stunden benötigt.

Spezialwerkzeug und Öl:
Vergleiche den Inhalt des Pakets mit der beigelegten Teileliste und
besorge dir das benötigte Spezialwerkzeug.

Du benötigs einen Drehmomentschlüssel mit ½ Zoll Antrieb, Steckschlüssel,
Gabelschlüssel, einen 50mm Lochsenker, eine Elektrobohrmaschine und einen
Trichter. Außerdem ist eine Anlasskurbel für den Motor erforderlich, welche
auch bei Roverdrive Gear Corporation gekauft werden kann(SX004).

Du benötigst auch noch Drei Liter 75-90 Getriebeöl und etwas Mehrzweck Fett.

Das Getriebe auf den Bildern ist nicht in ein Fahrzeug eingebaut.

Einbau:


 
1. Entferne den Mittelsitz und die Abdeckplatte des Verteilergetriebes. Entferne nun die Öleinfüllschraube des Verteilergetriebe und die Ablassschraube und lasse das Öl ab. Wenn der Deckel untem am Verteilergetriebe undichtigkeiten aufweißt entferne diese bitte vor dem einbau des Roverdrive.  

 
2. Zerlege den Ölmesstab und schraube den Winkel mit etwas Flüssigdichtung anstelle der Öleinfüllschraube ein. Höre auf wenn der Winkel fest ist und er schräg nach obenzeig(er darf nicht vor dem PTO Deckel verlaufen).  

 
3.Montiere nun das Ölmessrohr, das Rohr muss vor dem Halter der Vorgelegewelle vorbeipassen, die Tachowelle wird zwischen Rohr und Verteilergetriebe verlegt.  

 
4. Nun werden die Sechs Schrauben des PTO Deckel und die Vier Schrauben von dem Deckel auf dem Verteilergetriebe entfernt, danach die Deckel demontieren. Die Bolzen und Muttern des Deckels auf dem Verteilergetriebe werden noch benötigt. Die Sechs Bolzen vom PTO Deckel müssen entfernt werden(Grip Zange oder Zwei Muttern kontern).Sorgsam die Dichtflächen reinigen.  

 
5. Stelle das Schalt- und Verteiler getriebe auf Neutral.Drehe das Sichtbare Zahnrad um das Umgebogene Sicherungsblech auf der Kronenmutter zufinden. Benutze einen Treibstift/Schraubendreher um das Sicherungsblech umzubiegen und die Kronenmutter zulösen,ziehe nun das Zahnrad,die Unterlegscheibe und das Sicherungsblech durch die Öffnung des PTO. Überprüfe de scheibenförmigen Ölschleuderscheibe auf der Hauptwelle im Verteilergetriebe. Die Ölschleuderscheibe sollten unterhalb der inneren Oberfläche des Verteilergetriebe Gehäuse sein. Sollte sich die Schleuderscheibe gelöst haben kann man sie mit einem Metallrohr wieder in ihre Position bringen.
Pass auf das keine Teile ins Getriebe fallen,hebe alle auf,vielleicht brauchst du sie in der Zunkunft.
 

 
6.Ziehe die Verzahnte Kupplung aus dem Getriebeende des Roverdrive.(Sie kann auch extra abgepackt sein) Prüfe, ob die drei Inbusschrauben an dem Rand der Kupplung bündig mit der Außenfläche abschließen. Entferne die Sechskantmutter aus der Kupplung. Schiebe nun die Kupplung(das Ende mit dem Nadellager zuerst) auf die Hauptwelle des Verteilergetriebes bis es möglich ist die Sechskantmutter auf die Hauptwelle zuschrauben(benutze die lange 27er Nuss). Stelle sicher, dass die Mutter nicht schief auf dem Gewinde sitzt bevor du sie anziehst.  

 
7.Um die Mutter anzuziehen ist es notwendig die welle zublockieren.Lege dazu den Ersten Gang im Getriebe ein,montiere die Starter Kurbel am Motor und Stütze sie ab.Die Mutter wird mit 135N/m angezogen.Wenn die Mutter angezogen ist,blockiere sie durch die Drei Inbusschrauben.(Foto 6). Ziehe jede Inbusschraube abwechselnd mehrere Male an.(Bei meinem Diesel ging es auch ohne Kurbel, als die Mutter fast fest war fing der Motor an zudrehen, ich hab dann den Ventilator festgepackt und jemand anders hat die Mutter angezogen)
Nicht eine Inbusschraube sofort voll anziehen, sonst drückst du die Kupplung aus der Mitte.
 

 
8. Montiere nun den neuen Rechteckigen Deckel auf dem Verteilergetriebe, benutze zusätzlich etwas Flüssigdichtung. Montiere die neue Sechskant Einfüllschraube auf dem Deckel. Fette beide Seiten der Runden PTO Dichtung ein und bringe sie in Position auf dem Verteilergetriebe Gehäuse.  

 
9. Die Schaltwelle, welche aus dem Hintern teil rausguckt ist auf neutral gestellt und mit Draht gesichert, um zu verhindern das sich die Synchroneinheit während der Montage löst.
Entferne auf keinen Fall den Draht, sonst musst du den Roverdrive zerlegen um die Synchroneinheit wieder zusammenzubauen.
Löse die Zwei 3/8 Zollmuttern, welche den vorderen Teil und den hinteren Teil des Roverdrives zusammenhalten. Entferne die Sechs Bolzen(Unten den Köpfen der Bolzen sind ``O´´ Ringe welche meistens im Gehäuse hängenbleiben, entfernen sie aus dem Gehäuse und schiebe sie wieder auf die Bolzen). Und Ziehe den Roverdrive auseinander. Stelle sicher das der ``O´´ Ring vorhanden ist.
 

 
Stelle den hinteren Teil des Roverdrive auf die Werkbank, er wird erst später gebraucht.
10. Ein kleines Käfigrollenlager ist in der Mitte des Planetengetriebes zu finden. Das Lager ist mit einem Klebrigen Fett beschmiert damit es nicht rausfällt. Stelle sich das das Lager vorhanden ist und es nicht mit dem hinteren Teil des Roverdrives rausgezogen wurde. Wenn es fehlt, finde es und schiebe es tief in das vordere Loch es Planetengetriebes. Nach der Montage des Roverdrive wird das Lager mit dem Öl des Verteilergetriebes geschmiert.
 

 
11. Der Synchronring ist aus Bronze, er ist in der Mitte des Hinteren Gehäuse zu finden. Dieser Ring wird nicht Mechanisch zurück gehalten, doch ist von Werk an mit einem Klebrigen Fett eingeschmiert. Pass auf das sich der Synchronring nicht löst wenn du das hintere Gehäuse Montierst. Vor der Montage überprüfe, das der Ring feste Sitzt. Die Drei Kerben auf der Rückseite des Rings müssen auf den Stegen der Synchroneinheit sitzen.
Achte darauf, dass du keine anderen Teile der Synchroneinheit lösest, sonst musst du den ganzen Roverdrive zerlegen.
 

 
12. Der vordere Teil kann nun in Position Gebracht werden.Pass auf das das gefettete Lager nicht herrausfällt. Damit die Kupplung sich besser montieren lässt,drehe an dem Inneren Rad des Plantengedriebe. Das Typenschild sollte oben sein. Überprüfe das die Dichtung richtig sitzt-die Löcher der Dichtung müssen in einer Linie mit den Löchern des Gehäuse sein. Pass auf das die Tachowelle nicht Zwischen die Gehäuse teile kommt und die Ölschleuderscheibe nicht das Zahnrad berührt.  

 
13. Stelle das Schaltgedriebe und das Verteilergedriebe auf Neutral. Montiere den Hinteren Teil von Oben,halte ihn erst Senkrecht,drehe in dann in die Wagerechte,schiebe ihn nun auf den Vorderen Teil,drehe und wackel damit er leichter draufgeht.
Wenn die gehäuse nicht ganz zusammen gehen,kann es sein, dass der Bronzering nicht Richtig auf den Stegen sitzt.(Foto 11)
Überprüfe auch, ob der ``O´´ Ring richtig sitzt und die Tachowelle nicht eingeklemmt wird.Drehe das Gehäuse so das die Schaltstange in der ``Zwei Uhr position´´ ist. Montiere die Sechs Bolzen mit ``O´´ Ringen unter den Köpfen. Schmiere die ``O´´ Ringe und ziehe die Bolzen mit 34N/m an. Der Draht, der Bolzen und die Mutter, und die Messingbuchse auf der Schaltstange können jetzt entfernt und aufbewahrt werden.
 
.
 
14. Jetzt kann der ``L´´ Winkel mit den neuen 5/16 Bolzen montiert werden. Entferne die Matte auf dem Getriebetunnel. Nehme nun eine Bohrmaschine mit 6mm Bohrer und bohre auf der rechten seite ein Loch in den Getriebe Tunnel,das loch muss auf gleicher Höhe mit dem Loch in dem ``L´´ Winkel sein, es kann sein das du mehrere Löcher bohren musst um das Loch im ``L´´ Winkel zutreffen. Wenn du dir sicher bist, dass das Loch richtig ist, bohre das loch auf 50mm auf. Entgrade danach die Kante von dem Loch.
Bei einem Sechs-Zylinder und einem Vier-Zylinder 90er/110er muss der ``L´´ winkel um 50mm verlängert werden.Ein guter Schweißer kann das machen.
 
.
 
15. Montiere die Kugelgelenke mit den Sicherungsmuttern an die Enden der Zugstange. Sichere die Kugelgelenke jetzt noch nicht!! Plaziere den Zusammengebauten Stab im Getriebetunnel und und Verbinde ihn mit dem Schalthebel (M8x25mm Schraube + Selbstsichernde Mutter). Diese Arbeit kann durch das neue Loch erfolgen.Das Kugelgelenk muss auf der Außenseite des Schalthebel montiert werden, stelle sicher das das Gelenk mit der Mutter gesichert ist. Jetzt kann der Schalthebel mit der Sechskantschraube an dem ``L´´ Winkel festgeschraubt werden. In der Praxis verdeckt die Tunnel Abdeckung das Gestänge. Alles was du im Innenraum siehst ist der Schalthebel und den Kopf des Bolzen.  

 
16. Verbinde das hintere Kugelgelenk mit der Schaltstange des Roverdrive. Die Schraube ist ein M8x40mm, Zwischen Schaltstange und Kugelgelenk kommt noch eine Abstandshülse mit Unterlegscheiben. Einstellen kannst du den Schalthebel nur wenn du an dem hinteren Kugelgelenk drehst, versuche nicht die Welle zudrehen da du die Sicherungsmutter vorne nur Schwer wieder festbekommst. Bewege nun den Schalthebel vor und zurück um die Funktion des Gestänge zu überprüfe und es nirgendwo anliegt/schleift.  

 
17. Fülle nun das Verteilergetriebe mit +/-3Liter Öl auf, stoppe wenn das Öl an der Spitze des Ölmessstabes ist. Nun fülle noch zusätzlich 0,5Liter in den Roverdrive. Das Öl sollte nach den Empfehlungen des Fahrzeugherstellers gewechselt werden. Im Roverdrive ist auch eine Ablassschraube eingebaut.
Normale Öle sind sehr hochwertig, doch für den Roverdrive empfehlen wir 75w-90 Synthetik Öl. In den Tropen muss Synthetik Öl verwendet werden.
 


18. Nun Montiere die Gummi Manschette unten am Schalthebel, bohre die Löcher so, dass die Schrauben später keinen Kontakt mit dem Schaltgestänge haben.

Bevor du jetzt eine Probefahrt machst überprüfe noch mal das Schaltgestänge, es darf nirgendswo anliegen. Jeder Kontakt verursacht Vibrationen und Geräusche.

Eventuell muss die eine Schraube vom Getriebetunnel kürzen da sie die Schaltstange berühren kann.

Es kann sein das du den ``L´´ Winkel etwas Verdrehen/Verbiegen musst, sonst berühren sich Roverdrive Hebel und Schalthebel.

19. Wenn der Roverdrive Hebel hinten ist, ist der Roverdrive ausgeschaltet. Um ihn einzuschalten, tritt die Kupplung und schiebe den Hebel nach vorn. Um ihn auszuschalten, tritt die Kupplung und ziehe den Hebel zurück. Bewege den Hebel nicht ohne getretene Kupplung. Der Roverdrive kann in Jedem Gang verwendet werden, am sinnvollsten ist er aber im Dritten und Vierten. Im dritten Gang wirkt er wie eine Zwischengang zwischen dem Dritten und dem Vierten. Der Roverdrive verlängert die Übersetzung um 28% (28% schneller bei gleicher Drehzahl oder 28% weniger Drehzahl bei gleicher Geschwindigkeit). Dadurch Sparst du Kraftstoff, hast weniger Verschleiß und der Geräuschpegel in der Kabine sinkt. Du kannst ihn auch in der Untersetzung Verwenden. Zum Beispiel in der Wüste, wenn du in der Untersetzung eine Düne Hochgefahren bist musst du nicht wieder in die Großen Gänge schalten um zur nächsten Düne zukommen. Du benutzt einfach den Roverdrive und verlängerst die kleinen Gänge.

20. Der Erste Ölwechsel Sollte nach 4000Km gemacht werden. 75w-90 Vollsynthetisch sollte verwendet werden. Überprüfe den Roverdrive und das Verteilergetriebe auf Lecks. Der Roverdrive ist sehr benutzerfreundlich. Die Teile der Synchroneinheit (dies sind die einzigesten Teile welche langfristig eine Abnutzung haben) sind Standard Landrover Teile. Die Kugellager sind normale Industrie Lager. Fast 1000 Roverdrives sind Verkauft und nur sehr wenige brauchten eine Überholung. Das einzige was einen Roverdrive zerstören kann ist zu wenig Öl im Verteilergetriebe, deswegen Prüfe es Regelmäßig. Wir werden oft gefragt was man auf eine Reise für Ersatzteile mit nehmen sollte, unsere Antwort ist: „Nichts“ außer einem ``O´´ Ring und einem Dichtsatz. Du kannst auch den Original PTO Deckel mitnehmen und einbauen wenn der Roverdrive einen Defekt hat.

Text © bei Martin Fick
Bilder © bei Roverdrive Gear Corporation
Für Fehler beim Einbau Übernehme ich keine Haftung.
Vervielfältigung der Anleitung ohne meine Schriftliche Erlaubnis ist verboten.

 

.Herzlichen Dank an Siegerlandy/VMV-Forum.

Rainer's 4x4 Roversite

  Seite oben - aktualisiert: 18-Dez-2012 ©2002 rainer dresselhaus - impressum - rainer4x4@t-online.de