Landy innen:

Lenkung und Lenkgetriebe


Lenkrad gerade stellen
Lenkstange
Lenkstange
Lenkstange
not used
Lenkanschlag

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Spur einstellen
Spur messen
Spur messen
Spurstange
Spurstange
not used

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Lenkgetriebe
Lenkgetriebe
Lenkgetriebe
Lenkgetriebe
not used
not used

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Am Rande notiert
Lenkgetriebe defekt
not used
Schraube ab
kaputt
neu

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lenkrad gerade stellen
 
Nach der Montage eines neuen Lenkrades kann man zuweilen feststellen, dass das neue Lenkrad sich nicht gerade stellen lässt. Die Verzahnung des Lenkrades ist für eine genaue Einstellung zu grob. Zur genauen Einstellung muß die Lenkstange, die Stange zwischen Lenkstangenhalter (am Lenkstockhebel) und Rad, verkürzt oder verlängert werden. Dazu werden zunächst die Klammern an beiden Enden der Stange gelöst (M6 Schrauben, 10mm Schraubenschlüssel).
Ist diese Einstellung wegen einer neuen Lenkstange erforderlich, so ist zuerst eine Grundeinstellung der Stange nach WHB notwendig.
 

 
Hier ist das Ende der Lenkstange am Lenkstangenhalter zu sehen. Oberhalb der Lenkstange sitzt der Lenkungsdämpfer, er ist ebenfalls am Lenkstangenhalter fixiert. Es ist darauf zu achten, dass die Schrauben der Klammern nach der Justage nicht, wie hier zu sehen, mit dem Lenkungdämpfer beim Einfedern in Berührung kommen können. Die Klammern sind lose auf den Stangen und können gedreht werden.
 

 
Wird die Rohrzange so wie hier angesetzt und nach unten gedrückt, so verlängert sich die Lenkstange und das Lenkrad wird sich nach links verdrehen. Eine viertel Umdrehung wird i.d.R. vollständig ausreichen um das Lenkrad zu begradigen. Sicher werden ein, zwei Probefahrten nötig sein. Nach erfolgter Einstellung sind die Klammern wieder festzuziehen.  

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Anschlag einstellen
 
Der Lenkanschlag wird eingestellt, in dem die markierten Schrauben links und rechts am Achsschenkelgehäuse rein oder raus gedreht werden. Bei breiteren Reifen müssen die Anschläge idR heraus gedreht werden, der Wendekreis wird also größer. Mit zusätzlichen Spurverbreiterungen können die Anschläge idR wieder herein gedreht werden. Wodurch natürlich der Wendekreis verringert wird.
Zum Einstellen müssen die Kontermuttern gelöst werden.
 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Spur einstellen
 
Es kommt schon mal vor, dass nach einem heftigen Geländeausflug die Spurstange verformt ist und erneuert werden muss. Spurstangen dürfen nicht gerichtet werden. Dann wird auch das Einstellen der Spur erforderlich. Ist eine neue Spurstange erforderlich, so werden zuerst die Spurstangenköpfe bis an das Gewindeende in die Stange eingeschraubt, dann wird die Stange montiert und erst danach wird mit den Einstellungen begonnen.
(gleichzeitig messen und fotografieren geht schlecht .... natürlich wird an der größten Ausbuchtung der Reifenflanke gemessen, sonst macht das keinen Sinn)
 

 
Mit geradeaus eingestellter Lenkung wird das Fahrzeug auf eine ebene Fläche gefahren. Dann messe ich vor und hinter der Achse etwa auf halber Radhöhe den Abstand zwischen den Rädern auf den Millimeter genau. Dazu verwende ich ein ca. 1,20m langes, dünnes Rohr und ein Stahlmaß. Das Fahrzeug wird dazu immer eine halbe Radumdrehung vor und zurück geschoben, und dann an der gleichen Stelle am Rad gemessen.
 

 
Für die Einstellung muß die Spurstange (hinter der Achse zwischen den Rädern) durch verdrehen verkürzt oder verlängert werden. Wie bei der Einstellung der Lenkung werden die Klemmschrauben gelöst und die Spurstange mit einer großen Rohrzange gedreht.
 

 
Spätestens nach einer Umdrehung der Stange ist das Fahrzeug eine halbe Radumdrehung hin und her zu schieben damit die Räder der Einstellung folgen können. Danach wird wieder gemessen. Die Einstellung ist dann beendet, wenn der Abstand zwischen den Rädern vor und hinter der Achse gleich ist. Nach erfolgter Einstellung sind die Klammern wieder festzuziehen.
 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Lenkgetriebe
 
Das Lenkgetriebe im ausgebauten Zustand. Nach unten zeigend der Achsstummel für die Lenksäule. Rechts der Lenkstock. Auf ihm befindet sich normalerweise der Lenkstockhebel.
 

 
Ganz links der Lenkstock, links von der Hydraulikleitung der Druckkolben, rechts von der Leitung das Gehäuse für das Schneckengetriebe.
 

 
An diesen Punkten wird das Getriebe verschraubt.
 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Am Rande notiert
 
Drei Tage vor einem Osterurlaub ist das Lenkgetriebe geplatzt. Der Deckel des Servozylinders ist aus dem Gehäuse gebrochen. Mittwochs morgens ist es passiert, ein neues Getriebe war natürlich nirgends auf Lager. Gründonnerstag/Karfreitag wurde aus dicksten (30x30mm) Eisen und 20mm Gewindestangen ein "Korsett" gebastelt. Samstags konnte der Urlaub angetreten werden :-))
 

--------------------------------------------------------------------------------

 
Es klapperte aus dem Motorraum. WEnn der Keilriemen abgenommen wurde war das Geräusch weg.
Nachdem ich die Riemenscheibe der Servopumpe entfernt hatte fielen zwei fehlende Schraubenköpfe auf. Zwei von drei Befestigungsschrauben waren abgerissen
.
 

 
Eine der gebrochenen Schrauben fand ich noch.
 

 
Die Servopumpe des TDI300.
 


Arbeiten an der Lenkung und der Bremsanlage setzen ein erhöhtes Verantwortungsbewusstsein vorraus. Im Zweifelsfall sollte man diese Arbeiten einem Fachmann überlassen.
 

DefenderRainer's 4x4 RoversiteDefender

  Seite oben - aktualisiert: 02-Mai-2010- 2002 rainer dresselhaus - impressum - rainer4x4@t-online.de