Wendegetriebe


Im Zusammenhang mit dem Umbau zur Zugmaschine mit einem stärkeren Motor
werde ich immer wieder nach einer Möglichkeit befragt, ein Wendegetriebe
nachrüsten zu können.
Ich habe mich daher mal nach einigen Möglichkeiten umgesehen!
Einige Hersteller integrieren die Wendegetriebe in die Hinterachse. Das ist eine
recht einfache Möglichkeit, den für die ZM-Zulassung notwendigen Rückwärtsgang
nachzurüsten. Die Getriebe müssten als Eratzteil zugekauft werden.

 
Barossa Cheeta 250 .
Bild aus dem ATV&Quad-Magazin.
 

 
CPI XS 250 .
Bild aus dem ATV&Quad-Magazin.
 

 
SMC Explorer Titan 300 .
Bild aus dem ATV&Quad-Magazin.
 

 
Ebenfalls von einer 250er Barossa. Hintergrund des Fotos: Die Aufhängung ist im harten Geländeeinsatz gebrochen!  

 
Das gleiche Getriebe wie vorher.
 

 
Ein Schalthebel ist einfach nachzurüsten, CPI XS 250 .
Bild aus dem ATV&Quad-Magazin.
 

 
UVM New Foce NFS250.
Bild aus dem ATV&Quad-Magazin.
 

 
So einfach funktioniert das externe Wendegetriebe. Das rot markierte Kegelrad gehört in das runde Loch. Es ist im Deckel gelagert.
Bild aus dem WWW.
 


Rainer's 4x4 Roversite

  Seite oben - aktualisiert: 18-Nov-2006 2002 rainer dresselhaus - impressum - rainer4x4@t-online.de