Etwas nicht alltägliches:


 
Nach dem Eisregen im Winter 86/87
 

 
war einiges zu beseitigen.  

 
............
 

 
............
 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

 
Ein umgestürtzter Baum.......
 

 
kann einem schon mal.......
 

 
den Feierabend vermiesen.  

 
Kranarbeiten
 

 
Ein neuer Notstromgenerator war erforderlich.
 

 
Konkurenz?
 

 
Zwecks Erneuerung eines Kleinsenders.......
 

 
wurde ein Behelfsturm benötigt.
 

 
............
 

 
Wie gehört das zusammen?
 

 
............
 

 
............
 

 
Einiges Kleingetier läuft hier herum.
 

 
Zugelaufen war der Hund des Försters.
 

 
Eine dicke Waldkröte.
 

 
Über der Eingangstür.
 

 
Rettungsübung
 

 
Der rote bin ich.......
 

 
Im Sommer wurde es.....
 

 
etwas zu warm.
 

 
Das Sendermaskottchen.......
 

 
mit seinem Gönner........
 

 
ist aber immer neugierig.
 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schneechaos 24./25.11.05
Mein täglicher Weg zur Arbeit:
 
 
Am Sonnteg lagen etwa 40cm Neuschnee. Ein Bauer hält den Weg, soweit hier sichtbar, frei. Mein Arbeitsweg führt links weiter etwa 600m den Berg hinauf.
 

 
Hier ein Bild meines Arbeitsweges von Freitag Nachmittag 24.11.2005.
 

Freitag mittag hab ich ne Stunde gebraucht für 8km Heimweg. Vor jedem Hügel stauten sich die LKWs weil sie nicht drüber kamen. Auf dem Nachhauseweg ist mir gestern ein Quad entgegen gekommen. Der Typ sah nicht glücklich aus, hatte sein Visier offen wegen starkem Schneefall. Abends musste ich noch zum Noteinsatz zum Sender. Der Weg ist mit umgestürzten Bäumen restlos zu. Zur Zeit liegen etwa 30 - 50 Bäume quer auf dem Weg. Ein Baum musste mir natürlich auf den Rover fallen - Delle drin Nun ja, die 16km hin und zurück haben auch nur 5 Stunden gedauert.
 
 
Hier ein Bild von Samstag Nachmittag 25.11.2005.
 

Hier geht die nächste Woche garnichts mehr! Unterwegs hab ich noch einige Autos geborgen. Auch Sommerreifen waren noch dabei. Die hab ich nur an die Seite gezogen. Pappnasen die! Montag: Wir, Kollege und ich, haben heute die Dienststelle entern können. Zu Fuß natürlich. Für die 600m haben wir etwa eine dreiviertel Stunde gebraucht.
 
 

 

 
Wenn man am rechten Wegrand bleibt findet man durch die Baumkrone einen kleinen Durchschlupf. Sozusagen "der kleine Dienstweg"
 

 

Geschätzt wurden am Montag mittag vom zuständigen Bauamt ca. 100 - 150 umgebogene oder gebrochene Bäume. Da ein händisches Vorgehen mit Motorsägen wegen der teilweise unter starker Spannung stehenden Stämme zu gefährlich ist wird morgen ein Timberjack zum Einsatz kommen.  

 
Dienstag: Das Chaos ist vorbei, der Timerjack Harvester ist da!
 

 
Etwa 6 Stunden war er beschäftigt. Also pro 100m Straße freiräumen 1 Stunde!
 

Bevor der Harvester da war bin ich einen Waldweg gefahren, da waren nur drei Bäume wegzuräumen:
 
 
Rainer wie er sich labt Man sieht links noch einen Baumstamm liegen - und Treckerspuren.....
 

 
....und den haben wir dann getroffen. Und der war so nett uns gleich die Äste wegzuräumen. Was man auf dem Bild nicht sieht, dieser Weg führt direkt den Berg rauf. Auf ca. 350m werden 80 Höhenmeter überwunden.
 

 
Es taut z. Zt. wie wild, die weisse Pracht wird wohl bald weg sein. Die Bäume leider auch.
 

DefenderRainer's 4x4 RoversiteDefender

  Seite oben - aktualisiert: 23-Dez-2005- © 2002 rainer dresselhaus - impressum - rainer4x4@t-online.de -