Mein Discovery:

Discovery I, TDI300, Bj. 96







HT  
Mein neuer Discovery. (Bild des Vorbesitzers)
Ich hab das Auto im Internet gefunden und war gleich angetan. Also hab ich den Eigner angeschrieben und das Fahrzeug gekauft.
 

HT  
Der Tag der Abholung!
Philipp hat den größten Teil der Strecke zu mir nach Hause gefahren
 

HT  
Zu Hause angekommen.  

HT  
Sieht er nicht gut aus :-))  

-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Motorausbau


HT  
Die Haube ist ab, Kühler weg, Klima liegt auf der Seite  

HT  
Der Motor muss raus weil ein Pleul gebrochen ist und sich einen eigenen Ausgang geschaffen hat. Sogar der Anlasser ist beschädigt.  

HT  
Diese Teile habe ich noch gefunden.  

HT  
Wozu gehören diese Stecker? Sie befinden sich unter dem Fach für den Wagenheber/Bremskeil.  

HT  
Ein großes Loch tut sich auf!
Wenn der Motor erstmal vom Getriebe getrennt ist, dann lässt er sich recht einfach heraus heben.
 

HT  
Der Motor wurde gleich teilzerlegt. Einige Aggregate werden für den neuen Motor gebraucht..  

HT  
Auf dem Kolben mit dem gebrochenen Pleul wurde ein Ventilabdruck gefunden. Die dazu gehörige Stösselstange sieht dementsprechend aus.  

HT  
Der kleine Horrorladen.  

HT  
Zwei Bilder sagen mehr als tausend Worte. Es ist einfach nur zum Heulen........  

HT  

HT  
......denn der Motor war sonst noch in einem guten Zustand. Keinerlei Verschleißspuren in den Zylinderbuchsen. Der Motor hatte etwa 120tkm gelaufen.  

HT  
Ich bin das Risiko eingegangen und habe einen Block aus einem Brandschaden neu aufgebaut.  

HT  
Aufgrund zu niedriger Deckenhöhe in der Garage musste ich den Motor ohne Kopf in den Wagen heben.  

HT  
Der Kopf ist drauf und der Motor hat seinen Stammplatz wieder eingenommen. Nun müssen nur noch die Motorböcke wieder dran und etwas "Drumherum" montiert werden.  

HT  
Die ersten Kilometer hat er nun aus eigenenr Kraft zurück gelegt. Er fährt sich gut, leise und souverän gleitet er dahin. Kraft aus dem Drehzahlkeller hat er ohne Ende, der Vorbesitzer hat anscheinend eine TDI200 ESP verbaut (ich muss die Nummern noch prüfen).
Fahrwerk: 235/85R16 mit OME-Federn und Stoßdämpfer.
 

HT  
Familienbande. Äusserlich ist die Verwandschaft kaum zu erkennen, aber unter den Motorhauben fühlt man sich gleich wie zuhause :-)))  

HT  
Der Einbau eines CB-Funkgerätes gestaltet sich aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten im Disco recht einfach. Die notwendigen Stromleitungen sind schon vorhanden und vermutlich für ein eventuelles Glasdach vorgesehen. Auf einem dreipoligen Stecker befindet sich ein grün/oranges Kabel mit "Plus bei Zündung ein", und ein schwarzes Massekabel.  

HT  
Zur Montage der Antenne habe ich die Kotflügel-Innenverkleidung zur Hälfte gelöst und beiseite gedrückt. So kann man den Antennenfuß verschrauben und das Kabel anschliessen. Das Kabel habe ich durch eine vorhandene Kabeldurchführung in der Spritzwand hinter den Sicherungskasten gezogen. Dann weiter durch die A-Säule hoch zum Dachhimmel, dort zum Funkgerät.  

DefenderRainer's 4x4 RoversiteDefender

  Seite oben - aktualisiert: 07-Aug-2007 - 2002 rainer dresselhaus - impressum - rainer4x4@t-online.de